Sie befinden sich in diesem Bereich der Seite:

Startseite - 6. Hinweise für Jobcenter und Arbeitsagenturen - 6.3 Beispiele guter Praxis

6.3 Beispiele guter Praxis

In den Arbeitsagenturen sind häufig die Beauftragten für die Chancengleichheit am Arbeitsmarkt (BCA) beim Thema Kinderbetreuung die treibende Kraft. Wenn Projekte zur Verbesserung der Kinderbetreuungsmöglichkeiten von Arbeit Suchenden oder Qualifizierungsprojekte zur Ausbildung in der Kindertagespflege auf den Weg gebracht wurden, stammte die Anregung dazu meist von ihnen. In den Jobcentern (ARGEn und Optionskommunen) befinden sich solche Strukturen dagegen noch im Aufbau. Andererseits arbeiten gerade diese organisatorisch eng mit Jugendämtern, örtlichen Betrieben und anderen Institutionen zusammen. Diese enge Verflechtung kann für den Ausbau der Kindertagesbetreuung hilfreich sein.

Im Folgenden finden Sie Praxisbeispiele einiger Arbeitsagenturen, ARGEn und Optionskommunen. Sie zeigen, welche Erfolge beim Ausbau bedarfsgerechter Kinderbetreuung zu erzielen sind, wenn verschiedene Akteure in einer Region an einem Strang ziehen. Die Beispiele setzen an verschiedenen Aspekten an:

  • Bedarfsermittlung,
  • Öffentlichkeitsarbeit,
  • Qualifizierungsmaßnahmen,
  • Vermittlung von Tagesmüttern.

Anlagen

Kapitel 6 des Handbuchs Kindertagespflege als PDF herunterladen (.pdf, 532 KB, barrierefrei)

Handbuch Kindertagespflege als PDF herunterladen (.pdf, 2,34 MB, barrierefrei)