Sie befinden sich in diesem Bereich der Seite:

Startseite - 7. Interessantes für Wohlfahrtsverbände - 7.4 Beispiele guter Praxis - 7.4.3 Qualifizierungsmaßnahmen für Tagespflegepersonen, Vermittlungs- und Beratungsstellen zur Kindertagespflege - 7.4.3.1 Kinderbetreuung in Tagespflege im Landkreis Oberhavel e.V. (Kibe Ta)

7.4.3.1 Kinderbetreuung in Tagespflege im Landkreis Oberhavel e.V. (Kibe Ta)

1. Name/Bezeichnung des Modells

Kinderbetreuung in Tagespflege im Landkreis Oberhavel e.V. (KibeTa) ist ein Verein für Tagesmütter, Tagesväter, Kindertagesbetreuer(innen) und andere Tagespflegepersonen.

Hier sollen Tagespflegepersonen aus dem Landkreis Oberhavel und darüber hinaus zusammenkommen und Kontakt pflegen. Im Mittelpunkt des Vereinsgeschehens steht das Wohl des Kindes. Der Verein sieht sich als Baustein der Strukturqualität in der Kindertagespflege.

2. Ort/Bundesland

Der Verein hat seinen Sitz in Oranienburg. Die meisten Mitglieder stammen aus Oberhavel, einzelne aus dem Nachbarlandkreis Barnim. Der Verein erwägt eine räumliche Erweiterung in den Norden Brandenburgs/Brandenburg

3. Träger

Der Verein Kinderbetreuung in Tagespflege im Landkreis Oberhavel e.V. (KibeTa) trägt sich selbst. KibeTa ist Mitglied beim Tagesmütter Bundesverband (tmBV) und darf Tagesmütter mit dessen Lizenz qualifizieren. KibeTa ist Mitglied beim Paritätischen Landeswohlfahrtsverband.

4. Wodurch zeichnet sich dieses Modell aus? Welche Aspekte sind beispielhaft für andere ?

KibeTa war der erste Tagesmütterverein im Land Brandenburg mit dieser großen Bandbreite an Angeboten. KibeTa bietet Beratung, Begleitung, Qualifizierung der Kindertagesbetreuer, solange sie diese Dienstleistung anbieten. Eltern werden bei der Entscheidung, die Kinder in Kindertagespflege zu geben, beraten und begleitet.

Mit Veranstaltungen für Tagespflegepersonen und Tageskinder und anderen Aktionen wirbt KibeTa in der Öffentlichkeit um Anerkennung der Kindertagespflege als gleichrangige Betreuungsform für (Klein-)Kinder.

Das Angebot des Vereins umfasst: Infotelefon zweimal pro Woche, Infoabende zweimal im Monat, Vorbereitungsseminar einmal im Quartal, Qualifizierungsseminar zweimal im Jahr, Themenabende, Themensamstage, kommunal übergreifende Vermittlungshilfe nach Beratung der Eltern und Eignungsprüfung der Kindertagesbetreuer(innen) nach Bedarf. KibeTa kennt im Landkreis Oberhavel und Umland 100 Kindertagesbetreuerinnen, tatsächlich sind rund 160 in Oberhavel tätig. Die Angebote setzt der Verein ehrenamtlich um (eine Ausnahme bilden die Seminare). Die Mitgliedschaft im Verein ist unabhängig von der Nutzung der Angebote. KibeTa hat 50 Mitglieder.

5. Welches waren förderliche Faktoren auf dem Weg dahin? (z.B. Kooperationsstrukturen, Finanzierung, Landesgesetzgebung etc.)

Nach Einführung des Kita-Gesetzes Brandenburg erhielt KibeTa eine Förderung vom Land, die wesentlich dazu verhalf, eine feste und qualitativ gute Anlaufstelle für Betroffene zu sein. KibeTa hat sich deshalb als Bildungsträger für Fortbildungen von Kindertagesbetreuern etabliert. Durch die Seminare werden die Kontakte zu den Tagesmüttern noch enger.

6. Abgeleitete Empfehlungen

Wichtig für KibeTa wäre eine gute finanzielle Absicherung durch den Landkreis. Ein Verein, der Kindertagesbetreuer(innen) vernetzt, trägt wesentlich zur Strukturqualität bei und stellt ein niedrigschwelliges Angebot für Betroffene dar. KibeTa sucht Sponsoren. KibeTa braucht dringend eine festangestellte Sozialpädagogin, die sich auf die Beratung und Qualifizierung der Kindertagesbetreuer(innen) konzentriert. Das nächste Ziel ist ein Zusammenschluss aller Vereine für Tagesmütter zu einem Landesverband.

7. Kontaktadresse

KibeTa e.V.
Bernauer Str. 120
16515 Oranienburg
Verantwortliche Ansprechpartner/in: Anne Schumacher
Tel.: 03301/205338
Fax: 03301/6004010
E-Mail: kibeta@t-online.de
Webseite: www.kibeta.de