Sie befinden sich in diesem Bereich der Seite:

Startseite - 6. Hinweise für Jobcenter und Arbeitsagenturen - 6.3 Beispiele guter Praxis - 6.3.9 Betriebliche Erst-Ausbildung in Teilzeit (BEAT)

6.3.9 Betriebliche Erst-Ausbildung in Teilzeit (BEAT)

1. Name/ Bezeichnung des Modells

MiA ViA- Eine Anlaufstelle für junge Mütter und Väter in Ausbildung

2. Ort / Bundesland:

Stadt Recklinghausen / Nordrhein-Westfalen

3. Träger/Kooperationspartner:

  • RE/init e. V.
  • Bildungszentrum des Handels e.V.
  • Vestische Arbeit Kreis Recklinghausen

4. Kurzbeschreibung / Besonderheit und Beispielhaftigkeit des Modells

Der gemeinnützige Verein RE/init e.V. unterhält seit Dezember 2005 in Kooperation mit dem Bildungszentrum des Handels e.V. drei Anlaufstellen im Kreis Recklinghausen zur Integration von jungen Müttern und Vätern in das Berufsleben. Gefördert wird das Projekt von der Vestischen Arbeit Kreis Recklinghausen für die Dauer von drei Jahren.

  • Der Standort Recklinghausen erfasst Mütter und Väter aus den Städten Recklinghausen, Oer-Erkenschwick und Herten.
  • Der Standort Marl ist für die Städte Marl, Haltern, Dorsten und Gladbeck zuständig.
  • Castrop-Rauxel bietet neben dem städtischen Einzugsgebiet eine Anlaufstelle für Teilnehmende aus Datteln und Waltrop.

Weitere Anlaufstellen konnten inzwischen auch in den Städten Bottrop, Herne und Gelsenkirchen eingerichtet werden.

MiA ViA bietet jungen Müttern und Vätern permanente Beratung in allen Lebenslagen, Unterstützung bei der Vorbereitung auf sowie Vermittlung bzw. Betreuung in und während einer Teilzeitberufsausbildung, um die Chancen zur Integration in das Berufsleben für junge Mütter und Väter zu verbessern. Für junge Menschen mit familiärer Verantwortung sind die Zugänge zu Erwerbstätigkeit und Berufsausbildung häufig aufgrund mangelnder Qualifikationen und mangelnder Kinderbetreuungsmöglichkeiten versperrt.

Dabei ist eine qualifizierte Berufsausbildung die wichtigste Voraussetzung für eine eigenständige Lebensperspektive und Sicherung des Familienunterhalts. Für viele allein Erziehende steht das Interesse an eigener, Existenz sichernder Erwerbsarbeit weit oben auf der Liste der Lebenswünsche. Aber sie wünschen sich Erwerbsarbeit nicht um jeden Preis, sie wollen gleichzeitig ihren Kindern gute Mütter und Väter sein und ihnen Betreuung und Bildung in guter Qualität zugänglich machen. Diese Wünsche und Interessen stehen- wie bei allen berufstätigen Müttern und Vätern- bei allein Erziehenden in besonders scharfem Gegensatz zueinander.

Der gemeinnützige Verein RE/init e.V. bietet im Rahmen seiner Teilzeit-Berufsausbildungsprojekte:

  • Beratung zu allen Fragen und Problemen einer betrieblichen Teilzeit-Ausbildung für junge, insbesondere allein erziehende Mütter und Väter,
  • Profiling / Kompetenzfeststellung,
  • Berufsorientierung und betriebliches Praktikum,
  • Bewerbungstraining und Erstellung von Bewerbungsunterlagen,
  • Vermittlung in Arbeit, Mini-Job, Zusatzjob und / oder Kurse zur nachträglichen Erlangung eines Schulabschlusses,
  • Suche eines betrieblichen Teilzeitausbildungsplatzes in der Nähe des Wohnorts,
  • Unterstützung bei der Organisation der Kinderbetreuung,
  • individuellen Stützunterricht.

5. Förderliche und hinderliche Faktoren

Der Ein- und auch der Ausstieg der Mütter und Väter gestaltet sich flexibel, so dass die jeweilige Verweildauer von der individuellen Teilnehmerinnen– und Teilnehmer-Entwicklung abhängig ist. Bei der Suche nach einer geeigneten Kinderbetreuung werden alle Projektteilnehmer/innen unterstützt. Zusätzlich zur Kindertageseinrichtung oder zur Schule wird häufig eine geeignete Tagespflegeperson benötigt, die die Betreuung in den Randzeiten übernimmt. Alle Kinderbetreuungsbedarfe werden beim Jugendamt angemeldet. Sollte das Jugendamt zunächst nicht weiterhelfen können, übernimmt RE/init die Suche nach einer Tagesmutter oder einem Tagesvater. Die Vermittlung erfolgt über das Jugendamt, die Kosten werden in der Regel übernommen.

6. Kontaktadresse

Fachbereichsleitung
Verantwortliche Ansprechpartner/in: Verena Albert
Tel. 02361/30 21 170
E-mail: verena.albert@reinit.de


Externe Links