Sie befinden sich in diesem Bereich der Seite:

Startseite - 6. Hinweise für Jobcenter und Arbeitsagenturen - 6.3 Beispiele guter Praxis - 6.3.2 Kinderbüro Landsberg

6.3.2 Kinderbüro Landsberg

1. Name/ Bezeichnung des Modells:

Kinderbüro Landsberg: innovative flexible Kinderbetreuung - Synergieeffekt:
Tagespflege als neues Beschäftigungsfeld

Qualifizierung zur Tagesmutter und gleichzeitig Aufbau und Betrieb einer Agentur, die Tagesmütter vermittelt. So wird den Eltern der betreuten Kinder eine Arbeitsaufnahme erleichtert, zugleich werden haushaltsnahe Beschäftigungsmöglichkeiten geschaffen.

2. Ort/Bundesland:

Landsberg/Bayern

3. Kooperationspartner:

  • Agentur für Arbeit Weilheim, Geschäftsstelle Landsberg
  • Stadt Landsberg
  • Landratsamt Landsberg
  • Frau und Beruf GmbH München
  • Sponsoring der regionalen Wirtschaft

4. Kurzbeschreibung / Besonderheit und Beispielhaftigkeit des Modells:

Auf Initiative der Beauftragten für Chancengleichheit der Arbeitsagentur Weilheim wurde im Mai 2004 das Kinderbüro Landsberg eröffnet, das sich inzwischen großer Nachfrage und überregionaler Beachtung erfreut. Seither haben insgesamt fünf Maßnahmen "Qualifizierung zur Tagesmutter/zum Tagesvater" mit jeweils 16 bis 20 Teilnehmer/inne/n stattgefunden. Drei von ihnen wurden durch die Agentur für Arbeit gefördert, eine andere durch die ARGE Landsberg in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit im Rahmen von Trainingsmaßnahmen, eine mit Hilfe des Europäischen Sozialfonds.

Mit dem Projekt wurden im gesamten Landkreis - ergänzend zu Kindergarten und Kinderkrippe - zahlreiche neue Betreuungsplätze geschaffen. Die Betreuungsplätze zeichnen sich aus durch ein hohes Maß an Professionalität, Flexibilität (Betreuung in den frühen Morgenstunden, am Wochenende, in der Nacht, zu Krankheitszeiten zuhause, in anderen Notfällen etc.) und machen individuelle Betreuung möglich. Die Qualifizierungen werden auf der Grundlage des durch das DJI (Deutsches Jugendinstitut) entwickelten Curriculums mit 160 Unterrichtsstunden durchgeführt. Damit wurde ein unverzichtbarer Beitrag zur Qualitätssicherung in der Tagespflege geschaffen.

Das Landsberg am Lech versteht sich als Dienstleister an der Schnittstelle Familie und Beruf. Zu den vorrangigen Zielen des Projekts zählt die qualifizierte Vermittlung einer Kinderbetreuung, um Arbeitslosigkeit zu vermeiden. Das führt auch zu einer Entlastung der Sozialsysteme. Für allein erziehende Frauen und Männer, Menschen in Schichtarbeit etc. ist die Betreuung ihrer Kinder bei der Tagesmutter meist die Grundlage, um die Arbeit auch mit Kind(ern) bewältigen zu können. Hoch qualifizierte Frauen können durch das flexible Betreuungsangebot die berufliche Laufbahn auch mit Kind(ern) weiter gut und kontinuierlich planen. Verlängerte Ladenöffnungszeiten und entsprechend verlagerte Arbeitszeiten im Einzelhandel machen klar, dass in Zukunft weitere flexible Betreuungsangebote gebraucht werden. Andererseits soll für Frauen, die ihre beruflichen Perspektiven in der Kinderbetreuung sehen, ein neues Beschäftigungsfeld erschlossen werden.

Vernetzung und Kooperation sind wesentliche Elemente der Arbeit des s. So wurden in Zusammenarbeit mit Kindergärten sehr flexible Betreuungsformen entwickelt. Tagesmütter betreuen die Kinder vor und nach dem Kindergarten. Damit wird auch im ländlichen Raum Ganztagesbetreuung möglich.

Als Dienstleister für Unternehmen der Region bietet das passgenaue Angebote für die Betreuung der Kinder von Betriebsangehörigen sowie Konzepte für Kinder in Ferienbetreuung, während z. B. ganztägiger Fortbildungsmaßnahmen oder bei Dienstreisen. Es bestehen bereits intensive Kontakte und enge Kooperationen mit einigen Firmen im Landkreis Landsberg.

Wegen seiner erfolgreichen Startbilanz soll das Modellprojekt als Beispiel guter Praxis auch in anderen Regionen nachgeahmt werden. Bis Juni 2007 wurden über 500 Betreuungsverträge abgeschlossen. 45 Frauen und 2 Männer bieten über 170 Betreuungsplätze. Alle Betreuungsanfragen können in kurzer Zeit bearbeitet werden.

Die Stadt Landsberg hat im November 2005 für das Projekt Kinderbüro den Staatspreis "Innovative Verwaltung" (unter dem Motto familienfreundliche Verwaltung) von der Bayerischen Staatskanzlei verliehen bekommen.

Die Angebote der flexiblen Kinderbetreuung und der neuen Beschäftigungsmöglichkeiten im Bereich Kinderbetreuung werden ständig durch die BCA und die Vermittler in Beratungsgesprächen und Informationsveranstaltungen (Arbeitgeberverbände, Info-Abende für Berufsrückkehrerinnen, Presseinformationen, Flyer etc.) vorgestellt.

5. Kontaktadresse:

BCA der Agentur für Arbeit Weilheim
Geschäftsstelle Landsberg
Verantwortliche Ansprechpartner/in: Heidi Holzhauser
Tel. 08191 9230-56
Email: adelheid.holzhauser@arbeitsagentur.de


Anlagen

Kinderbüro Landsberg: innovative flexible Kinderbetreuung - Synergieeffekt: Tagespflege als neues Beschäftigungsfeld (Projektbeschreibung) (.pdf, 22 KB, nicht barrierefrei)