Sie befinden sich in diesem Bereich der Seite:

Startseite - 6. Hinweise für Jobcenter und Arbeitsagenturen - 6.1 Kinderbetreuung und Arbeitsvermittlung

6.1 Kinderbetreuung und Arbeitsvermittlung

Jobcenter und Arbeitsagenturen verfügen für den Ausbau der Kinderbetreuungsinfrastruktur über wichtige Informationen: Denn bei der Arbeitsvermittlung kennen sie sowohl die Anforderungen von Betrieben an Arbeitszeiten und Flexibilität als auch die eingeschränkte zeitliche Flexibilität vieler Arbeit suchender Eltern, die ihre Kinder betreuen. Aufgrund dieses Wissens könnten sie dazu beitragen, dass Kinderbetreuung in Deutschland vielfältiger und passgenauer wird. Jobcenter und Arbeitsagenturen können

  • die Problematik der Kinderbetreuung in die Beratung und Vermittlung von Arbeit suchenden einbeziehen (Kapitel 6.1.1),
  • Eltern bei der Suche nach einer geeigneten Kinderbetreuungslösung unterstützen
    (Kapitel 6.1.2),
  • Informationen über Kinderbetreuungsbedarfe an die Kommunen weiterleiten (Kapitel 6.1.3) und
  • die Intensität und Richtung des Ausbaus der Kinderbetreuung aufgrund ihrer vielfältigen Kontakte vor Ort mit beeinflussen (Kapitel 6.1.4).

Das unterstützt nicht nur Familien, sondern trägt gleichzeitig dazu bei, Vermittlungshemmnisse zu beseitigen und führt zu mehr Chancengleichheit am Arbeitsmarkt.