Sie befinden sich in diesem Bereich der Seite:

Startseite - 4. Tipps und Handreichungen für Kommunen - 4.4 Beispiele guter Praxis - 4.4.6 Konzeption Kinderbetreuung Leinfelden-Echterdingen / Kooperation öffentlicher und freier Träger

4.4.6 Konzeption Kinderbetreuung Leinfelden-Echterdingen / Kooperation öffentlicher und freier Träger

1. Name/Bezeichnung des Modells

Konzeption Kinderbetreuung Leinfelden-Echterdingen / Kleinkindbetreuung, Kooperation öffentlicher und freier Träger

2. Ort/Bundesland

Leinfelden-Echterdingen/Baden-Württemberg

3. Träger/Kooperationspartner

Stadt Leinfelden-Echterdingen + Fildertagesmütter e.V.

4. Kurzbeschreibung/Besonderheit und Beispielhaftigkeit des Modells

Im Rahmen des TAG hat die Stadt Leinfelden-Echterdingen den Ausbau von Tagesbetreuungsangeboten für mindestens 20% der Kinder unter drei Jahren in Kindertageseinrichtungen und in Kindertagespflege beschlossen. Dabei sollen Kinder bis zu einem Jahr ausschließlich in Kindertagespflege betreut werden, Kinder im Alter von 1 - 2 Jahren zu 60% Tagespflege und zu 40% in Tageseinrichtungen, für Kinder im Alter von 2 - 3 Jahren ist das Verhältnis umgekehrt (40 : 60).
Eltern zahlen für die Betreuung ihres Kindes unter drei Jahren in Tagespflege den gleichen Kostenbeitrag wie für die Betreuung in einer Kindertageseinrichtung an die Stadt Leinfelden-Echterdingen. Diese übernimmt die Differenz zur laufenden Geldleistung und zahlt den Gesamtbeitrag an die Tagespflegeperson aus.

Für Tagesmütter beinhalten die Rahmenbedingungen dieses Modells

  • das Vorliegen einer Erlaubnis nach § 43 SGB VIII,
  • eine Qualifizierung nach dem DJI-Curriculum (160 UE) und
  • die regelmäßige Teilnahme an Praxisberatung über die Qualifizierung hinaus.

Die Vorteile dieses Modells sind eine große Planungssicherheit und die Steuerung eines bedarfsgerechten Betreuungsangebotes. Bei den Tagesmüttern schafft es eine große Zufriedenheit, weil sie die Anerkennung durch die öffentliche Hand als Aufwertung ihrer Tätigkeit erleben. Das Modell ist ein Beitrag zum Wunsch- und Wahlrecht von Eltern, wählen diese doch ihr Betreuungsarrangement unter gleichen finanziellen Bedingungen.

Das Modell wird im Zuständigkeitsbereich der Fildertagesmütter inzwischen umgesetzt. Anfragen aus der näheren und weiteren Umgebung sowie das Interesse der Sozialministerin Frau Dr. Stolz zeigen eine hohe politische Priorität für dieses Modell.

Über die finanziellen Regelungen hinaus beinhaltet das Konzept auch eine Kooperation von Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege. Mangelnde Kenntnis über das Profil der jeweils anderen Betreuungsform hat bisweilen den unvoreingenommenen Blick aufeinander verhindert und zu Konkurrenzdenken geführt. Mittlerweile begegnen sich die Akteurinnen im Alltag auf Augenhöhe und in gegenseitiger Wertschätzung. So z.B. findet in Kindertageseinrichtungen die Praxisberatung für Tagesmütter statt. In diese sind auch die Leiterinnen der Einrichtungen einbezogen, die langjährige praktische Erfahrungen in der Kleinkindbetreuung haben. Die Tageskinder werden während dieser Zeit in der Einrichtung mitbetreut.

Darüber hinaus angedacht sind gemeinsame Fortbildungsveranstaltungen für Erzieherinnen und Tagesmütter sowie gemeinsame Aktivitäten von Kindergartenkindern und Tagesmüttern mit ihren Tageskindern in der Kindertageseinrichtung in ihrem direkten Umfeld.

5. Förderliche und hinderliche Faktoren

Voraussetzung für eine gute Kooperation ist eine win-win-Situation für alle Beteiligten. Das bedeutet u.a. Begegnung der Kooperationspartner auf Augenhöhe, Wertschätzung für die jeweils anderen, die Formulierung gemeinsamer Ziele und ein regelmäßiger und konstruktiver Dialog.
Als besonders förderlich in diesem Prozess erwiesen haben sich die langjährige Zusammenarbeit der Beteiligten und die direkte räumliche Nähe der beiden zuständigen Mitarbeiterinnen bei der Stadt Leinfelden-Echterdingen und den Fildertagesmüttern.

6. Kontaktadressen

Stadt Leinfelden-Echterdingen, Amt Schulen, Jugend + Vereine
Webseite: www.leinfelden-echterdingen.de
Verantwortliche Ansprechpartner/in: Frau Gabriele Holzinger
Email: g.holzinger@le-mail.de

Fildertagesmütter e.V
Webseite: www.fildertagesmuetter.de
Verantwortliche Ansprechpartner/in: Frau Claudia Marcigliano
Email: marciglianoclaudia@web.de,
und Frau Gabriele Jung
Email: fildertagesmuetter@le-mail.de

Landratsamt Esslingen, Kreisjugendamt
Webseite: www.landkreis-esslingen.de
Verantwortliche Ansprechpartner/in: Frau Anne Lipka
Email: lipka.anne@landkreis-esslingen.de