Sie befinden sich in diesem Bereich der Seite:

Startseite - 4. Tipps und Handreichungen für Kommunen - 4.4 Beispiele guter Praxis - 4.4.5. Kinderbetreuungsbörse Saarbrücken (ehemals Kinderbetreuungsbörse Dudweiler)

4.4.5. Kinderbetreuungsbörse Saarbrücken/Völklingen

1. Name/Bezeichnung des Modells

Kooperationsverbund (Lokales Bündnis) zur Schaffung von bedarfsgerechten Betreuungsstrukturen.

2. Ort/Bundesland

Landeshauptstadt Saarbrücken/Saarland

3. Träger

bfw-Unternehmen für Bildung.
Berufsfortbildungswerk I Gemeinnützige Bildungseinrichtung des DGB (bfw),
Untertürkheimer Str. 27, 66117 Saarbrücken

4. Kooperationspartner

Landeshauptstadt Saarbrücken, Ehrenamtsbörse, Regionalverband Saarbrücken, Elternvertretung und Leitung der Kindertagesstätte Jägersfreude, Elternvertretung der Gesamtschule Sulzbachtal, bfw - Berufsfortbildungwerk des DGB, IHK Saarland, Jugendamt Regionalverband Saarbrücken, Katholische Hochschule für Soziale Arbeit Saarbrücken, Katholische Erwachsenenbildung, Deutsches Rotes Kreuz, Katholische Familienbildungsstätte, Evangelische Familienbildungsstätte Frauenbüro der Landeshauptstadt Saarbrücken, Gabb - Gemeinnützige Gesellschaft für Arbeitslosenberatung und Beschäftigung Burbach mbH, Arbeitsagentur, Jobcenter Arbeiterwohlfahrt, Caritas, SOS Kinderdorf, Koordinierungsstelle Arbeiten und Leben im Saarland, Universität des Saarlandes, Union Krankenversicherung, Sparkasse Saarbrücken, Privatpersonen, Saarbrücker Zeitung, Sparkasse Saarbrücken, INM - Leibniz-Institut für Neue Materialien gGmbH, Klinikum Saarbrücken

5. Kurzbeschreibung:

Die Kinderbetreuungsbörse Saarbrücken/ Völklingen bietet Eltern, die Betreuung für ihr Kind oder ihre Kinder suchen, an zwei Standorten die Möglichkeit sich gezielt über Betreuungsangebote im Regionalverband Saarbrücken zu informieren. Das Projekt vermittelt qualifizierte Betreuungspersonen, gibt Auskunft über freie Plätze in Kindertageseinrichtungen und berät zu finanziellen und gesetzlichen Rahmenbedingungen in der Kinderbetreuung. Dies geschieht durch ein persönliches Beratungsgespräch und/oder über die Internetseiten www.kinderbetreuungsboerse-saarbruecken.de und www.kinderbetreuungsboerse-voelklingen.de

Die Kinderbetreuungsbörse arbeitet gemeinsam mit Eltern, Betreuungspersonen, dem Jugendamt, den Familienbildungsstätten, Wohlfahrtsverbänden, Sozialen Einrichtungen und Akteurinnen und Akteuren aus Wirtschaft und Politik an neuen bedarfsgerechten Kinderbetreuungsangeboten und Qualifizierungsmöglichkeiten für Betreuungspersonen im Regionalverband Saarbrücken. In Saarbrücken geschieht dies im Rahmen des Lokalen Bündnisses für Familie Saarbrücken.
Seit August 2008 gibt es eine zweite Kinderbetreuungsbörse in der Stadt Völklingen, die von der Stadt Völklingen mitfinanziert wird.
Entstanden ist das Angebot 2004 in Dudweiler im Rahmen des Programms "Urban II" (EU-Stadtteilentwicklungsprogramm).

Im Rahmen des Projektes finden in Kooperation mit dem Jugendamt des Regionalverbandes Saarbrücken Qualifizierungen für Kindertagespflegepersonen nach dem Curriculum des Deutschen Jugendinstituts (DJI) statt. Die in der Qualifizierung abzuleistenden Praxisanteile können die Teilnehmer/innen bei bereits in der Kinderbetreuungsbörse registrierten Kindertagespflegepersonen durchführen. In einem weiteren Schritt erfolgt nach der Qualifizierung die Vermittlung über die Kinderbetreuungsbörse und das Lokale Bündnis. Die neu ausgebildeten Kindertagespflegepersonen werden durch das Team der Kinderbetreuungsbörse unterstützt und begleitet.

Mit der Katholischen Familienbildungsstätte und er Katholischen Erwachsenenbildung werden Leihgroßeltern akquiriert und vermittelt. Seit 2010 werden die Leihgroßeltern für ihre Aufgabe speziell geschult und es werden regelmäßige Treffen zur Vernetzung und Weiterqualifizierung angeboten

Die Kinderbetreuungsbörse vermittelt derzeit bedarfsgerechte Kinderbetreuung für die MitarbeiterInnen und Studierenden der Universität des Saarlandes, der Sparkasse Saarbrücken, der Union Krankenversicherung, des Instituts für Neue Materialien, des Klinikums Saarbrücken und der Saarbrücker Zeitung.

6. Weiterentwicklung

Seit Januar 2008 wird die Kinderbetreuungsbörse je zu einem Drittel von dem Saarland, dem Regionalverband Saarbrücken und der Landeshauptstadt Saarbrücken finanziert und bietet Betreuungsmöglichkeiten im gesamten Regionalverband Saarbrücken an. Seit August 2008 besteht am Standort Völklingen ein zweites Angebot für Eltern und Betreuungspersonen mit einer eigenen Internetpräsenz. Seit 2011 wird ein spezielles Angebot für Alleinerziehende und ALG II – EmpfängerInnen entwickelt.

7. Förderliche und hinderliche Faktoren:

  • Die unterschiedlichen BündnispartnerInnen sind eine große Ressource bei der Entwicklung des Projektes.
  • Die große Zahl der Bündnismitglieder trägt dazu bei, dass die Angebote der Kinderbetreuungsbörse schnell bekannt werden.

Seite 1 von 2 |  weiter