Sie befinden sich in diesem Bereich der Seite:

Startseite - 4. Tipps und Handreichungen für Kommunen - 4.4 Beispiele guter Praxis - 4.4.1 Eschborn

4.4.1 Eschborn

Bei allen Maßnahmen stehen die Bedürfnisse der Beteiligten im Mittelpunkt. So wird z. B. das kostenlose Qualifizierungsangebot allen interessierten Familien der Region angeboten.

Internetportal des regionalen Netzwerks zur Kinderbetreuung
Der Internetauftritt des Regionalen Netzwerkes für Kinderbetreuung Taunus wurde von dem Verein NET e. V. entwickelt. Das Portal hat drei wesentliche Funktionen: Es dient erstens der umfassenden Information von allen an der Kinderbetreuung, also auch an der Kindertagespflege, beteiligten Gruppen. Zweitens will das Portal alle Beteiligten besser vernetzen. Und drittens beinhaltet es eine Betreuungsbörse, die sowohl Anbieter/innen von Betreuungsleistungen als auch interessierte Eltern nutzen können.

Daneben enthält das Portal grundlegende und recht aufgelockerte Schilderungen rund um die Kindertagespflege, die Interesse am Thema wecken: angefangen von der Beschreibung des Alltags in einer Tagesfamilie über gute Beispiele und weiterführende Adressen bis hin zur Dokumentation des ersten erfolgreichen Qualifizierungsdurchgangs in der Region.

Das"Magazin" bietet aktuelle Informationen zur Kinderbetreuung, derzeit noch fast ausschließlich zur Kindertagespflege. Hier wird über die derzeitige Rechtslage, Zuschussmöglichkeiten, Musterverträge und vieles mehr informiert. Ein elektronischer Newsletter ergänzt dieses Angebot.

Das "Forum" wird vorwiegend von Eltern aus der Region genutzt, um nach speziellen Leistungen zu suchen, bestimmte Initiativen anzustoßen (zum Beispiel private Spielkreise) oder sich einfach auszutauschen.

Das Portal ist sehr ansprechend und professionell gestaltet. Die Inhalte werden regelmäßig überarbeitet und aktualisiert. Für die Pflege des Internetportals ist der Vorstand von NET e.V. verantwortlich.

Kooperation mit der regionalen Wirtschaft
Das Netzwerk sieht in der lokalen und regionalen Wirtschaft eine wichtige Zielgruppe sowie mögliche Kooperationspartner. So wurde bereits eine Reihe großer Unternehmen und Organisationen als Bündnispartner in das Netzwerk integriert (beispielsweise Procter & Gamble Service GmbH, Continental TEVES, Ernst&Young, Arcor, das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle).

Das regionale Netzwerk bietet den Unternehmen und Behörden Unterstützung zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf an. Gemeinsam mit den Personalabteilungen werden Elternnetzwerke in den Unternehmen aufgebaut. Regelmäßig werden die regionalen Angebote zur Kinderbetreuung dargestellt, an Informationsständen in den Innenstädten Eltern direkt angesprochen, um die aktuellen Bedürfnisse abzufragen. Diese offene Informationspolitik ist wichtiger Bestandteil des Netzwerks.

Gleichzeitig bieten die Wirtschaftsvertreter dem Netzwerk Unterstützung an. Erstens über einen gezielten Know-How-Transfer in Bezug auf Projektmanagement oder weitere Akquisetätigkeiten. Ein Unternehmensvertreter, der Mitglied in der Steuerungsgruppe ist, wird als "Botschafter" in die Wirtschaft hinein aktiv.

Zweitens bietet das Netzwerk Unternehmen die Möglichkeit, die Qualifizierung einer Tagesmutter zu finanzieren und so ihre Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen bei der Suche nach einer Tagesmutter zu unterstützen. Im Anschluss bekommen die Betriebe dann für ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen bevorzugten Zugriff auf diese neu geschaffenen Betreuungsplätze, - bevor die Tagesmütter freie Plätze öffentlich bekannt machen.

Die bisherige Bilanz zeigt, dass die beteiligten Unternehmen und Behörden das Angebot engagiert weiterverbreiten und als Botschafter aktiv werden. Dies gilt zum einen für die regionale Wirtschaft, zum anderen auch innerhalb von Konzernen, wo das hier beschriebene Projekt inzwischen Vorbildcharakter erlangt hat. Für die Eltern in den angeschlossenen Unternehmen bedeuten die Angebote Sicherheit für ihre eigene Familienplanung und eine bessere Vereinbarkeit von beruflichem Engagement und familiären Anforderungen.

6. Förderliche und hinderliche Faktoren: die Landesgesetzgebung, Kooperationsstrukturen, Finanzierung etc.

  • Finanzierungsmodell des Portals mit Mitteln der Stadt Eschborn, des Land Hessen und Procter & Gamble
  • Hohes Engagement von Schlüsselpersonen
  • Unterstützung des Netzwerks durch die regionale Wirtschaft

7. Kontaktadressen

Stadt Eschborn
Rathaus
Rathausplatz 36
65760 Eschborn
Ansprechpartnerin:
Frau Sabine Dalianis
Koordinationsstelle Frau, Beruf und Familie
Tel.: 06196/490230

Tagespflegebüro Eschborn
Ansprechpartnerin
Frau Cornelia Fink
Tagespflegebüro Eschborn
06196/967585
E-Mail: mailinfo@net-e-v.de
www.net-e-v.de

zurück | Seite 2 von 2