Hamburg (II)

Name/Bezeichnung des Modells

„Hamburger Service“

Träger/Kooperationspartner

Behörde für Soziales, Familie, Gesundheit und Verbraucherschutz
Sozialpädagogisches Fortbildungszentrum (SPFZ)
Institut für Soziale und Kulturelle Arbeit (ISKA) pgGmbH

Kurzbeschreibung / Besonderheit und Beispielhaftigkeit des Modells

Unser Projekt verfolgt das Ziel, mit einem verbesserten Informations-, Beratungs- und Qualifizierungsangebot speziell die Tagespflege-Zusammenschlüsse, in denen mehrere Tagespflegepersonen gemeinsam Kinder betreuen, in Hamburg verstärkt zu fördern und zu unterstützen.

In Hamburg ist bereits ein hoher Anteil der Tagespflegepersonen in Zusammenschlüssen tätig. Tagespflege-Zusammenschlüsse stellen eine attraktive Alternative zur Kita sowie zur Betreuung bei einer allein tätigen Tagespflegeperson dar. Sie bieten die Chance zur Verbesserung der Betreuungsqualität, bringen jedoch erhöhte Anforderungen an den Qualifikations- und Professionalisierungsgrad der Tagespflegepersonen mit sich. Auch die besonderen rechtlichen, organisatorischen und sicherheitstechnischen Voraussetzungen und Anforderungen müssen von den Tagespflegepersonen berücksichtigt werden. Hieraus ergibt sich ein spezieller Informations-, Beratungs- und Qualifizierungsbedarf.

Mit dem Projekt sollen die bestehenden Informations-, Beratungs- und Qualifizierungsangebote erweitert und verbessert werden, um den speziellen Bedürfnissen von Tagespflege-Zusammenschlüssen gerecht zu werden. Folgende Aufgaben ergeben sich daraus, die im Projekt verfolgt werden:

  • In Abstimmung mit den jeweils zuständigen Fachämtern und -behörden werden einheitliche Leitlinien entwickelt, die die ggf. notwendigen Anforderungen speziell für Tagespflege-Zusammenschlüsse beinhalten. Dies betrifft verschiedene fachliche Bereiche wie Lebensmittelhygiene, Unfallverhütung, Brandschutz, Gesundheitsschutz etc.
  • Für die Gründung von Tagespflege-Zusammenschlüssen wird ein Leitfaden entwickelt, der alle in der Gründungsphase notwendigen Arbeitsschritte erläutert. Hierzu gehören Themenbereiche wie Räumlichkeiten, Finanzierungsplanung, Qualifizierung, Vertragsgestaltung, Pädagogisches Konzept etc.
  • Zu den verschiedenen Themenbereichen werden Qualifizierungsangebote konzipiert, die speziell auf die Anforderungen von Zusammenschlüssen ausgerichtet sind.
  • Alle erarbeiteten Materialien und sonstige Informationen werden in Form eines Internet-Handbuchs veröffentlicht und laufend aktualisiert.
  • Parallel dazu werden mit VertreterInnen der Tagespflegebörsen Altona und Eimsbüttel Maßnahmen entwickelt, um die Informations- und Beratungsarbeit der Tagespflegebörsen in Bezug auf Zusammenschlüsse zu verbessern.
  • Mit gezielter Öffentlichkeitsarbeit werden neue Tagespflegepersonen angeworben, die in Zusammenschlüssen tätig sein möchten.

Kontaktadressen (Ansprechpartner, Telefon, mail, Website)

Institut für Soziale und Kulturelle Arbeit (ISKA) pgGmbH
Henrike Mohr
Tel.: 0911-993 997 208
E-Mail: mohr@iska-nuernberg.de
Webseite: www.iska-nuernberg.de

Stadt Hamburg
Amt für Familie, Sozialpädagogisches Forschungszentrum (SPFZ)
Südring 32
22303 Hamburg
Marion Nilgens-Masuch
Tel.: 040 42863-5552
E-Mail: Marion.Nilgens-Masuch@basfi.hamburg.de
Webseite: http://www.hamburg.de/spfz