Ulm (Baden-Württemberg)

Name/Bezeichnung des Modells

Akquise und Qualifizierung von Tagespflegepersonen, besonders Großtagespflegestellen

Träger/Kooperationspartner

Stadt Ulm/Tagesmütterverein Ulm e. V.

Kurzbeschreibung / Besonderheit und Beispielhaftigkeit des Modells

Ein Hauptziel des Aktionsprogramms Kindertagespflege in Ulm ist es, neue Betreuungsplätze für unter 3-jährige zu schaffen. Die Stadt Ulm geht davon aus, dass bis 2013 für mindestens 35 % der 1 bis unter 3 jährigen ein Platzangebot vorgehalten werden muss. Ein Teil davon soll in der Kindertagespflege geschaffen werden. Kindertagespflege findet häufig im eigenen Haushalt der qualifizierten Tagesmütter/-väter statt. Besonders beliebt ist auch die Betreuungsform der Tagespflege in anderen geeigneten Räumen (TigeR) oder vereinfacht Großtagespflegestellen, in denen bis zu 9 Kinder gleichzeitig gemeinsam von zwei qualifizierten Tagespflegepersonen betreut werden. Kindertagespflege hat grundsätzlich den Vorteil in familiären und familienähnlichen Strukturen weitestgehend flexibel auf die Betreuungsbedürfnisse der Eltern eingehen zu können.

Die Qualifizierung der Tagesmütter/-väter wird schrittweise auf 160 Unterrichtseinheiten nach den Standards des DJI- Curriculums erhöht.

Ein weiteres Ziel des Aktionsprogramms Kindertagespflege in Ulm ist es, neue Tagesmütter /-väter zu gewinnen.

Förderliche und hinderliche Faktoren

Zu den förderlichen Faktoren in Ulm zählt, dass die Tagesmütter/-väter in Ulm den Lohn frei festlegen können. Die Stadt Ulm gewährt bei Bedarf 3,90.- Euro an laufende Geldleistungen direkt an die betreuenden Tagesmütter/-väter. Die Eltern werden je nach Einkommenssituation zu diesen Kosten hinzugezogen. Die Stadt Ulm gewährt 3 Monatsmieten als Anschubfinanzierung zum Aufbau einer Großtagespflegestelle in Ulm.

Die Tagesmütter/-väter arbeiten auf freiberuflicher Basis. Es sind komplizierte Abrechnungsmodalitäten und steuerrechtliche Gegebenheiten zu beachten. Es kommt vor, dass von der Aufnahme eines weiteren Kindes abgesehen wird, da sonst zu viele Sozialabgaben gezahlt werden müssten. Diese Kosten müssen Tageseltern im Falle einer vorübergehenden Nichtbelegung selbst überbrücken.Das zukünftige Einkommen einer Tagesmutter/eines Tagesvaters ist im Vorfeld schwer kalkulierbar.

Tagesmütter/-väter müssen sehr flexibel sein. Manchmal erlaubt dies die eigene familiäre Situation nicht. Beispiele: Pflege von Angehörigen, Schwangerschaft und Geburt eines eigenen Kindes, eigene Krankheit oder Krankheit des eigenen Kindes.

Kontaktadressen (Ansprechpartner, Telefon, Mail, Website)

Tagesmütterverein Ulm e. V.
Deinselsgasse 18
89073 Ulm
Ulrike Braun-Barth, Dipl.-Soz.-Päd. (FH)
Tel.: 0731-6023376
E-Mail: tmv-ulm@t-online.de
Webseite: www.tmv-ulm.telebus.de