Sie befinden sich in diesem Bereich der Seite:

Startseite - 1. Wegweiser zur Kindertagespflege - 1.6 Ziele der Politik - 1.6.2 Die Politik der Bundesländer - 1.6.2.1 Baden-Württemberg

1.6.2.1 Baden-Württemberg

Die Kindertagespflege hat in Baden-Württemberg schon seit vielen Jahren einen sehr großen Stellenwert. Insbesondere auch beim Ausbau der Betreuungsangebote für Kinder unter drei Jahren kommt der Kindertagespflege besondere Bedeutung zu.

Unterstützung der Kindertagespflege im Land

Für die Betriebskostenförderung der Kindertagespflege für die Betreuung von Kindern unter drei Jahren leitet Baden-Württemberg ab dem Jahr 2009 Landes- und Bundesmittel über den kommunalen Finanzausgleich zweckgebunden an die Stadt- und Landkreise weiter. Von den Zuweisungen für die Kindertagespflege ist ein Anteil von mindestens 15 % für die Förderung der fachliche Begleitung der Tagespflegepersonen bestimmt (Gesetz zur Änderung des Kindertagesbetreuungsgesetzes KiTaG und des Finanzausgleichsgesetzes FAG).

Das Land stellt darüber hinaus für die Vorbereitung, Qualifizierung und Fortbildung von Tagespflegepersonen den Stadt- und Landkreisen sowie den kreisangehörigen Städten mit eigenem Jugendamt zusätzliche Landesmittel zur Verfügung (Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport zur Kindertagespflege vom 12.12.2013, VwV Kindertagespflege).

Der Landesverband der Tagesmütter-Vereine Baden-Württemberg e.V. hat mit finanzieller Unterstützung des Landes ein nahezu flächendeckendes Netz von örtlichen oder auf Kreisebene tätigen Tageselternvereinen aufgebaut und berät und unterstützt als Dach- und Fachverband die Träger der Kindertagespflege in allen Themenbereichen.

Landesrechtliche Rahmenbedingungen

Die §§ 8b und 8c des Kindertagesbetreuungsgesetzes greifen die bundesrechtlichen Regelungen der §§ 23 ff. des SGB VIII auf. Regelungen zur Ausgestaltung der Kindertagespflege hinsichtlich der Zahl der in Kindertagespflege betreuten Kinder und der Qualifizierung der Tagespflegepersonen sind in der Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport zur Kindertagespflege getroffen. Die Qualifizierung der Tagespflegepersonen ist in dem standardisierten Qualifizierungskonzept für Tagespflegepersonen in Baden-Württemberg weiter konkretisiert.

Bei der landesrechtlichen Umsetzung des Investitionsprogramms des Bundes „Kinderbetreuungsfinanzierung“ 2008 – 2013 und dem Anschlussprogramm Kinderbetreuungsfinanzierung 2013-2014 ist auch die Kindertagespflege berücksichtigt. So werden für die Schaffung zusätzlicher Plätze für Kinder unter drei Jahren in Kindertagespflege im Haushalt der Tagespflegeperson oder in anderen geeigneten Räumen auf Antrag Investitionskostenzuschüsse nach Maßgabe der Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport des Investitionsprogramms des Bundes gewährt. Tagespflegepersonen oder Tageselternvereine erhalten nach Maßgabe dieser Verwaltungsvorschrift eine einmalige Ausstattungspauschale in Höhe von 500 Euro pro betreutem Kind unter drei Jahren bzw. insgesamt maximal 1.500 Euro. Es können entweder die Investitionskostenzuschüsse (2.000 Euro pro neu geschaffenem Platz, bzw. maximal 70% der zuwendungsfähigen Ausgaben) oder aber die Ausstattungspauschale abgerufen werden.

Informationen zur Kindertagespflege

Informationsangebot zur Kindertagespflege im Internet:

Service

  • das zuständige Jugendamt
  • der Kommunalverband für Jugend und Soziales, Landesjugendamt
  • der Landesverband der Tagesmütter-Vereine Baden-Württemberg e. V.
  • die örtlichen Tageselternvereine
  • die mit der Kindertagespflege befassten anderen örtlichen freien Träger

Anlagen

Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport zur Kindertagespflege (.pdf, 117 KB, nicht barrierefrei)

Hinweise zur Umsetzung der VwV Kindertagespflege (.pdf, 89 KB, nicht barrierefrei)